· 

Camper, bzw. Wohnwagensuche

Tja, die Campersuche.... Die hat uns dann doch noch relativ lange beschäftigt und wir haben dafür einiges an Zeit geopfert. ABER: Es hat sich gelohnt und es war schlussendlich doch noch ein voller Erfolg!

Der Reihe nach: Für uns war seit dem ersten Projektgespräch klar, dass wir diese Idee mit einem Camper oder Wohnwagen realisieren wollen. Denn diese Art von Reisen kam unseren Vorstellungen von Freiheit und Mut am nächsten. Verbunden mit einigen Kindheitserinnerungen - zumindest bei Meli.

 

 

Somit stellte sich nur noch die Frage: Camper oder Wohnwagen? Wir erstellten also eine Liste mit allen Vor-, bzw. Nachteilen dieser zwei Möglichkeiten. (Wer Ursi kennt weiss, dass es kein Projekt ohne Excelliste geben kann... ;-) ) Hier ein Auszug der Argumente unseres "Camper vs. Wohnwagen" Duells:

Ein Camper ist kompakt, relativ einfach zum Fahren, erlaubt einen schnellen Auf- und Abbau und eine höhere Fahrtgeschwindigkeit. Dafür wäre er im Vergleich zu einem Wohnwagen, denn wir auf sicher im Familien- / Freundes-, bzw. Bekanntenkreis bekommen würden, extrem teuer! 

Da Ursi einen eigenen Pferdeanhänger besitzt und somit auch etwas Erfahrung mit Anhängerfahren hat (und das geeignete Auto mit Anhängerkupplung vorhanden ist), würde grundsätzlich auch ein Wohnwagen in Frage kommen. Der Wohnwagen lockte uns mit dem tieferen Preis, dem enormen Wohnkomfort, der individuellen Autonutzung und dem grosszügigen Stauraum. 


Wichtiges Kriterium bei beiden Varianten war: Es muss zwei Schlafmöglichkeiten geben, welche wir ohne täglichen Umbau nutzen können. So können wir uns auch innerhalb des Fahrzeuges etwas Privatsphäre schaffen und haben trotz fast zehnwöchiger Zusammenlebenszeit auf eher engstem Raum etwas Freiraum. Ausserdem war uns wichtig, dass wir uns beide mit dem gewählten Fahrzeug wohl fühlen beim Fahren - insbesondere da Meli noch nicht grosse Hänger-Fahrerfahrung hat. 

 

Wir besuchten u.a. eine Camperfirma in der Nähe, wo wir einen Fiat Ducato etwas genauer unter die Luppe nehmen konnten und uns ein Bild von der Grösse und der Einrichtung des Campers machen konnten.  

 

 

 

 

In der Zwischenzeit schalteten wir auf Facebook einen Aufruf, dass wir für das Frühjahr 2019 einen Camper / Wohnwagen zum Mieten / Ausleihen suchen. Was für eine spannende Sache! Es kamen viele interessante Angebote rein, welche wir dann gründlich prüften. Herzlichen Dank an alle, die sich bei uns so schnell mit tollen Vorschlägen gemeldet hatten und bereit waren, uns ihr "Heim" für eine doch relativ lange Zeit zur Verfügung zu stellen!

 

 

 

Nach einer gründlichen Testfahrt inkl. Manöverübungen, haben wir uns für den Wohnwagen von Dani und seiner Familie entschieden. Herzlichen Dank! Wir freuen uns riesig, dass euer Wohnwagen uns in dieser Zeit begleiten wird!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0